Badezimmer kindergerecht & modern einrichten

Badezimmer-Kinder
Mit Kindern im Haushalt wird das Leben bunter und bewegter, aber auch chaotischer. Kinder springen, laufen, toben und spielen fast ununterbrochen. Ihrem Rhythmus muss auch die Einrichtung der Wohnung mithalten. Das Badezimmer wird bei der gerechten Einrichtung für Kinder jedoch oft vernachlässigt oder vergessen. Dabei sollte es jedoch gleich drei Punkte erfüllen:

  1. Kinder sollen das Badezimmer selbstständig benutzen können.
  2. Ist das Badezimmer einfacher zu reinigen, sieht es jederzeit gepflegt und ordentlich aus.
  3. Das Badezimmer soll sicher sein und Verletzungen der Kinder vermeiden.

Kindergerecht bedeutet nicht, dass auf Stil verzichtet wird. Mit einigen einfachen Tricks, wird das Badezimmer sowohl modern als auch für Kinder verwendbar gestaltet.

Hilfreiche Tipps zur Badezimmereinrichtung

1. Offenen Raum lassen

Ein vollgestelltes Badezimmer gibt keinen direkten Anhaltspunkt fürs Auge. Es verwirrt und sieht chaotisch aus. Weniger ist oft mehr! Dies gilt auch für die Farben und Materialien. Die Einrichtung soll auf einem Hauptmaterial beruhen und in einer hellen Farbe gestaltet sein. Punktuelle Dekorationsartikel in einem anderen Farbton setzen geschickt Akzente: Pflanzen, Bilder oder vereinzelte farbige Fliesen. Der Mittelraum bleibt frei. Kinder brauchen ihn zum Abtrocknen, Umziehen und Föhnen. In einer großen Badewanne können Eltern beim Haarewaschen helfen und Geschwister können sich gleichzeitig duschen.

2. Viel Stauraum bringt Ordnung

Regale sehen schnell ungeordnet aus. Besser eignen sich verschließbare Schränke. Badeutensilien, Schmuck und Schminkartikel können schnell in Kasten und Schachteln verstaut werden. Zudem können sie leicht selbst gebastelt werden. Beim Nichtgebrauch einfach ineinander stapeln und beiseitestellen. Kinder mögen eine eigene Schranktür. Hier haben sie die Kontrolle über Shampoo, Seife, Badeente und Haarbänder, und bringen den Schrank von Mama und Papa nicht durcheinander. Ebenfalls nicht fehlen dürfen ein Mülleimer und ein großer Wäschekorb.

3. Für Sicherheit sorgen

Scharfe Kanten und Ecken sollen vermieden werden. Runde und sanfte Formen machen das Bad behaglich und angenehm. Auf rauen Fliesen rutschen Kinder nicht so schnell. Etwas teurer, jedoch sicherer sind baby-badAntirutschfliesen. In der Badewanne darf die rutschfeste Badematte ebenfalls nicht fehlen. Es gibt sie in vielen Designs und Farben. Sie kann entweder bunt und kreativ, oder passend zur Einrichtung gewählt werden. Wer jegliche Verletzungen und Verbrennungen meiden will, greift zu Armaturen mit stets kühler Oberfläche. Die maximale Wassertemperatur kann mit einem Thermostat reguliert werden.

4. Das Badezimmer auf Kinderhöhe gestalten

Viele Armaturen sind zu hoch für Kinderhände und erschweren den eigenständigen Umgang. Damit auch die Kleinen zum Waschbecken reichen, hilft eine Fußbank. Sie kann flexibel angewendet werden und kann auch als Sitzgelegenheit dienen. NATUREHOME hat hochwertige, naturbelassene Holzschemel in vielen stilvollen Farben im Angebot. Der Kinderschrank soll ebenfalls leicht erreichbar sein. Er kann ideal mit einem Spiegel auf niedriger Höhe kombiniert werden. Es ist einfacher in eine begehbare Dusche zu steigen, zudem gibt sie Staub und Kalb weniger Anhaltspunkte. Eine Handbrause und eine verstellbare Kopfbrause vereinfachen das Duschen nicht nur den Kindern.

5. Elegante und stylische Materialien

Sehr modern sind Kupfer und Edelstahl. Keramik ist klassisch und zeitlos. Holzverkleidungen sorgen für mehr Gemütlichkeit und Ruhe. Bei der Auswahl der Einrichtung sollen Eltern auf pflegeleichte Oberflächen achten. Der Lotuseffekt bei Keramik verhindert, dass Schmutz und Wasser haften bleiben. Spezielle Beschichtungen für Duschtüren aus Glas perlen Wasser ebenfalls ab und sehen nicht schmutzig aus. So sieht das Bad jederzeit sauber und elegant aus.

6. Direkte und indirekte Beleuchtungen kombinieren

Auf eine direkte Deckenbeleuchtung soll nicht verzichtet werden. Eine Milchglasabdeckung dämmt das Licht etwas und mindert den kühlen Effekt. Gemütlich wird das Badezimmer mit kleinen Spots und Einbauleuchten, zum Beispiel am Spiegel, in den Schränken und Regalen. Stehlampen sorgen für eine besonders heimische Atmosphäre. Kinder finden den nächtlichen Weg auf die Toilette leichter mit einem kleinen Nachtlicht.

Das neue Badezimmer überlegt einrichten

Ein Badezimmer wird nicht alle paar Jahre neu gestaltet. Die Armaturen und Möbel sollen von hochwertiger Qualität sein und auch nach fünfzehn Jahren noch dem Auge gefallen. Kleine Akzente können jedoch gewechselt werden und für frische Atmosphäre sorgen. Pflanzen können ihren Platz im Haus ändern, Dekorationsartikel können ausgetauscht werden und Handtücher in neuen Farben gewählt werden. So bleibt das Badezimmer auch ohne große Neuinvestitionen stets up to date.

 

einrichten-kinder

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *